Drucken

Hugo Ernst Käufer

Hugo Ernst Käufer

Hugo Ernst Käufer

Hugo Ernst Käufer: geb 1927 in Annen, verst. 2014, war Direktor der Stadtbücherei Gelsenkirchen, Gründer der "Literarischen Werkstatt Gelsenkirchen", Mitbegründer des "Werkkreises Literatur der Arbeitswelt", ist Vorsitzender der "Liselotte und Walter Rauner Stiftung Bochum", Ehrenvorsitzender der Europäischen Autorenvereinigung "Die Kogge", Mitglied des PEN. Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher und Anthologien, erhielt zahlreiche Preise und Auszeichungen, darunter den Literaturpreis Ruhrgebiet 2002 und den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen 2008. Käufer zählt zu den umtriebigsten und produktivsten Literaturmultiplikatoren der Gegenwart. Neben eigenen Gedicht- und Essaybänden gab er als kritischer Chronist zahlreiche Anthologien heraus. Zu seinen Weggefährten zählten u.a. Max von der Grün und Paul Schallück. In unserem Hause erschienen: "Ein Mann ohne Frau, ist wie ein Vogel ohne Brille" , Aphorismen 2006; "Auf dem Kerbholz", Neue Aphorismen 2008; "Hugo Ernst Käufer 80", Dokumentation 2008; "Ars moriendi - ars vivendi" Kantate 2007, 2. Aufl. 2009; "Im Zeitspalt" Melodram, 2. Aufl. 2009 (Musik zu beiden Werken von Jürgen Löchter); "Schnittwege", Festschrift für Horst Dieter Gölzenleuchter hrsg. von Hugo Ernst Käufer und Friedrich Grotjahn 2009; eine Studie zum 100. Geburtstag von HAP Grieshaber erschien ebenfalls 2009 , "Wer nicht hören will, muss sehen"Im Frühjahr 2011 konnten wir einen weiteren Aphorismenband vorlegen: "Kriecher stolpern nicht". Zum 85. Geburtswtag des Autors erscheinen zwei Bände seiner gesammelten Werke: "Heimat Sprache als Tor zur Welt" und "Und dennoch die Leier halten".

 

Kaeufer_1   Kaeufer_2   Kaeufer_3   Kaeufer_4   Kaeufer_5