Drucken

Kurt Dörnemann

Kurt Dörnemann

Kurt Dörnemann

Kurt Dörnemann * 1913 in Witten, gest 2009 in Bochum war Theaterkritiker und Kulturjournalist bei Zeitungen und Rundfunk; Schriftsteller und Theaterhistoriker. Nach dem Abitur und einem Zeitungsvolontariat war er Kulturredakteur, freier Journalist, Mitarbeiter verschiedener Zeitungen (u.a. der WAZ) und des Rundfunks sowie Theater- und Kunstkritiker. Mag er in diesen Funktionen auch aus kulturellen Zentren allüberall im Lande berichtet haben, im Fokus stand für ihn von jeher das Schauspielhaus Bochum - und hier besonders die jahrzehntelangen Intendanzen von Saladin Schmitt (1919 bis 1949) und Hans Schalla (1949 bis 1972). Wenn die Rede auf diese beiden Theaterleiter kam, dann konnte sich Kurt Dörnemann kaum bremsen, um nicht Anekdote an Anekdote zu reihen. Bei uns erschienen (teilweise bereits vergriffen): Nur einmal fällt ein Pistolenschuß,  2002;  Was für ein Theater. 2003; Das Jaguarmädchen, 2003;  Mein Bochum der frühen Jahre, 2004;  Märchen - nicht nur für junge Leute, 2004; Im Weinberg von Saint Cyprien, 2008, und vor allem von ihm herausgegeben: Carl Arnold Kortum: Denn seit undenklichen Zeiten her war kein so berühmter Nachtwächter als er, Auswahl aus der Jobsiade, ND 2004 und: die Nachdichtung vonWilhelm Busch, Bilder zur „Jobsiade“. Bochum 2003.

Kortum      Busch       Jaguar